Aktuelles

Die nächsten Vorstellungen:


Wiederaufnahme

Mephisto

„Ich bin doch nur ein ganz gewöhnlicher Schauspieler…“

Mit diesem Satz endet der berüchtigte Roman des ältesten Sohns von Thomas Mann über seinen geliebten Feind, den Staatsintendanten Gustaf Gründgens. Im Roman geistert Gründgens als Hendrik Höfgen durch die Irrungen und Wirrungen der späten 20er. Theaterbühnen, Freunde, Frauen, Ideologien – er wechselt sie alle mit der faszinierend-abstoßenden Nonchalance eines Chamäleons, dem nur eines heilig ist: sein eigener Ruhm. In der Figur des gefallenen Clowns Mephisto findet er die Rolle seines Lebens. Sie macht ihn zum Theatersuperstar, kettet ihn aber auch zeitlebens an das Böse in seiner irisierendsten Form – der Verlockung nach künstlerischer Unsterblichkeit. Jahrzehntelang wegen Streitigkeiten mit Gründgens‘ Erben in der Bundesrepublik verboten, wurde die bitterböse Satire über Karrierismus unter totalitärer Ägide zu einem Schlüsseltext über die Zeit vor Hitlers Machtergreifung.

Theater Impuls spielt seine Adaption über den sardonischen Pakt des Künstlers mit der Macht als grelles Panoptikum und zeitlose Reflexion über die Frage nach der ganz persönlichen Verantwortung jedes Einzelnen in einer amoralischen Gesellschaft. Denn auch heute kann sich niemand mehr mit so einfachen Selbstbeschreibungen seiner kollektiven Verantwortlichkeit für die abgründigen Verwerfungen einer fehlgeleiteten Weltordnung entziehen…

 

mit Franz Brandhuber, Simon Brüker, Constanze Fennel, Urs Klebe, Conny Krause, Sönke Küper, Matthias Lettner, Christina Matschoss, William Newton, David Thun, Bernd Vogel

 

Regie: Andreas Wiedermann

 

Ausstattung: Uta Lederer-Hensel

 

Spieltermine:

19.09.2020

 

Spielort:

König Albert Theater Bad Elster



Dichte Geschichten mit                 Herr und Frau Traube


Lords Of War

 

nach den Dramen „Richard II.“, „Heinrich IV.“ und „Heinrich V.“ von William Shakespeare

Der dritte Teil der „Trilogie der Macht“ widmet sich Shakespeares Auseinander- setzung mit den Herrschern des Königshauses Lancaster. Intrigen und Korruption bringen England an den Rand eines Bürgerkriegs. Der selbstgefällige König Richard II. wird von Rebellen um Lord Bolingbroke in den Tower geworfen und ermordet. Als illegitimer Thronerbe krönt sich Bolingbroke zu „Heinrich IV.“. Immer wieder ist er schweren Anfeindungen ausgesetzt. Sein größter Gegner aber ist Teil der eigenen Familie. Heinrichs Sohn Prinz Hal säuft und hurt sich an der Seite des berüchtigten Trinkers Falstaff durch London. Erst am Sterbebett des Vaters übernimmt Hal Verantwortung für sein Tun. Als König „Heinrich V.“ erobert er in der legendären Schlacht von Agincourt den Thron von Frankreich und geht als Volksheld in die Geschichte Englands ein. Shakespeares spektakuläre Historiendramen handeln vom Generationenkonflikt zwischen Vätern und Söhnen und stellen die Frage nach politischer Verantwortung in chaotischen Zeiten.

Mit: Günther Brenner, Titus Horst, Christina Matschoss, Martin Schülke u.a.
Inszenierung: Andreas Wiedermann Musik: Ernst Bartmann
STRAUBING | Theater am Hagen | 5.und 6. Februar 2021 | 19:30 Uhr | Karten gibt es beim Leserservice Straubinger Tagblatt, Tel. 09421/940-6700

 



DIE NICHTEN DER FRAU OBERST

Eine Online-Live-Lesung während Corona

jeden Mittwoch um 22 Uhr auf Facebook.     https://www.facebook.com/TheaterIMPULS/


E-Casting 2020