Aktuelles


Moby Dick

 

von Herman Melville

 

 „Ich fühl’s: die Gottheit ist zerbrochen wie das Brot beim Abendmahl; wir sind die Stücke. Ich stehe unter dem Bannfluch des Dollars; und der Laufbursche des Teufels steht, arglistig grinsend, auf ewig in meiner Tür und hält sie halboffen. Was mich am meisten zu schreiben drängt, das unterliegt dem Bann – es zahlt sich nicht aus. Aber auf jene so ganz andere Weise zu schreiben, das kann ich nicht. Also ist das Ergebnis am Ende ein Mischmasch, und alle meine Bücher bloßes Flickwerk.“


Der „Mischmasch“, von dem Herman Melville in einem Brief an seinen Freund und damals weitaus populäreren Schriftstellerkollegen Nathaniel Hawthorne berichtet, wird Jahrzehnte später einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur – „Moby Dick“. Alles an diesem Werk galt und gilt dem Leser bis heute als schwer konsumierbare Belletristik: die ausufernde Länge des Werks, die enzyklopädische Verbindung von dokumentarischem Material und Fiktion, die fast biblisch anmutende Sprachgewalt und nicht zuletzt die beiden Hauptfiguren – ein weißer Wal und ein einbeiniger, von Rachegefühlen zerfressener Kapitän. Und dennoch sind die Protagonisten dieses gigantischen Weltentwurfs aus unserem kollektiven Kulturgedächtnis nicht mehr wegzudenken. „Moby Dick“ handelt von Elementarem: der allzumenschlichen Obsession, Autoritätsgläubigkeit bis hin zur Hörigkeit, einer sich ins Fanatische steigernden fixen Idee und der Hybris des westlichen Eroberers, gezwungen in die unglaubliche Sprachgewalt eines sehr persönlichen, „Neuesten“ literarischen Testaments.
Theater Impuls spielt die Jagd nach dem Weißen Wal mit neun Protagonisten und Live-Musik und lädt seine Zuschauer ein auf eine abgründige, spektakuläre Theaterodyssee an Bord der „Pequod“.


mit
Simon Brüker, Constanze Fennel, Conny Krause, Matthias Lettner, Frank Manhold, Christina Matschoss, Clemens Nicol, Andreas Niedermeier, Martin Ulrich, David Thun

Percussion: Antonino Secchia | Regie: Andreas Wiedermann

STRAUBING | Theater am Hagen | 10. & 17. November 2017 | 19.30 Uhr | Karten beim Leserservice des Straubinger Tagblatts oder unter 09421-940-6700

MÜNCHEN | Teamtheater Tankstelle | 18. – 20. & 25. – 27. Januar 2018 | 20 Uhr | Karten unter www.teamtheater.de oder unter 089 – 260 43 33 (AB) 

  

 

Das Produkt

von Mark Ravenhill

 



„Bridget Jones goes Dschihad“ wäre vielleicht eine Formel, mit der der Produzent James die Schauspielerin Olivia für seinen neuen Film gewinnen könnte. Die Story: Amy, eine junge, global agierende Geschäftsfrau, deren Freund beim Anschlag auf das World Trade Center starb, verliebt sich ausgerechnet in den attraktiven Al-Qaida-Kämpfer Mohammed. Hautnah erlebt sie die Planung eines Selbstmordattentats auf Disneyland Paris. Sie verrät Mohammed an die Polizei, Mohammed wird verhaftet. Als Amy Fernsehbilder von seiner Misshandlung im Gefängnis sieht, wird auch sie zur Kampfmaschine …

 

mit
Clemens Nicol, Christina Matschoss, Friedrich Custodio und Anna Dietmann

 

 München | Pepper Theater |

08./09./10.02.2018